Ed McBain: Der anonyme Brief

Ed McBain (7): Der anonyme Brief (Lady killer, 1958). – München [u.a.]: Desch, 1961

Weiter geht’s mit der Lektüre aller Romane aus dem 87. Polizeirevier. Da es schon einige Zeit her ist, daß ich Nr. 5 bis 10 gelesen habe, hier jeweils nur die wichtigsten Infos, der Vollständigkeit halber. Soviel kann ich allgemein sagen: Oft bleibt nicht viel hängen von der Handlung, jedenfalls nicht bei mir.

Info des Desch-Verlags:

Detektiv Cotton Hawes vom 87. Polizeirevier analysierte den anonymen Warnbrief wieder und immer wieder. Alle Worte und Buchstaben waren aus einer großen Zeitung herausgeschnitten. Wer war die Frau? Wer wollte sie umbringen? Die Polizei hatte nur einen einzigen Hinweis – den irren, prahlerischen Hinweis des Mörders. Hawes hatte keine Zeit zu verlieren. Es war genau elf Uhr. Ganze neun Stunden blieben, um einen Mörder und sein Opfer in einer Stadt von acht Millionen Menschen zu finden.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s